Die schlimmsten Nervfaktoren in der Partnerschaft

Rund 900 Männer und Frauen standen der Singlebörse bildkontakte.de im Rahmen einer Umfrage über die schlimmsten Nervfaktoren am anderen Geschlecht Rede und Antwort. Bei den Ergebnissen zeigte sich dann sogar eine relativ große Einigkeit.

Die Nervfaktoren Nummer Eins: Rätselhafte oder fehlende Kommunikation

Männer und Frauen sind scheinbar gar nicht so verschieden, wie gemeinhin angenommen wird. Denn gefragt nach dem größten Beziehungs-Nerv, beklagten sich beide Geschlechter über das Kommunikationsverhalten des jeweils anderen. Inhaltich lagen die Prioritäten dann jedoch woanders.die-schlimmsten-nervfaktoren-in-der-partnerschaft

Rund 70 % der befragten Männer gaben an, absolut genervt davon zu sein, dass Frauen ihre Wünsche und Bedürfnisse nicht klar artikulieren. Stattdessen müssen Männer oftmals zu erraten versuchen, was Frau gerade will.

Die Frauenwelt hingegen ist sich zwar einig darüber, dass die Kommunikationsdefizite der Männer sie in den Wahnsinn treiben, ob jedoch das fehlende Vermögen zuzuhören oder doch eher die Notwendigkeit, den Männern die sprichwörtlichen Würmer aus der Nase zu ziehen, die Nervrangliste dominieren, führt zu einer uneinigen Situation von 64 % zu 58 %.

Doch Nervfaktoren gibt es noch weitere, wenngleich auch relativ abgeschlagen. So beklagen sich 32 % der Männer darüber, dass intime Beziehungsdetails zum Gesprächsthema unter Freundinnen werden, während 29 % genervt davon sind, wenn sich ihre Partnerin über seine Freizeitgestaltung mit Kumpels aufregt. Immerhin 15 % sind alles andere als amüsiert, wenn ihre Freundin seine Sachen unauffindbar verräumt.

Den Frauen hingegen stößt die Rechthaberei ihres Partners bitter auf, wie 44 % der Befragten bereitwillig mitteilten. Lediglich 5 % haben jedoch ein Problem damit, wenn er sich gegen gemeinsame Shoppingerlebnisse wehrt.

Umgang mit Nervfaktoren

Die größten Beziehungsnerven sind bekannt, so stellt sich dann jedoch die Frage, auf welche Art Männer und Frauen damit umzugehen pflegen. Und hier zeigt sich, dass die Geschlechter eben doch sehr unterschiedlich sind. So üben sich die Herren der Schöpfung in stiller Resignation und trösten sich damit, dass Frauen nun mal so sind, während die Weiblichkeit den Eigenarten ihrer Partner den Kampf ansagt. Es werden Umerziehungsversuche gestartet und im Zweifel sogar eine Beziehung beendet, wenn sich die Nervfaktoren nicht abstellen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

  • 73
    Frauen und Männer unterscheiden sich nicht nur äußerlich voneinander. Auch im Hinblick auf ihre Ansichten, sind sie durchaus unterschiedlich. So haben Umfragen herausgefunden, dass die Liebe immer noch das wichtigste Lebensziel vieler Frauen ist. Hinzu sind in der jüngeren Vergangenheit jedoch auch neue Ziele, etwa den Beruf betreffend. Die Chance,…
  • 64
    Natürlich möchte jede Frau ihrem Partner auch gefallen. Und dass nicht nur rein äußerlich, er soll auch ihre Charaktereigenschaften zu schätzen wissen. Damit das funktioniert, sollten sich Frauen etwas genauer mit der Spezies Mann beschäftigen, um herauszufinden, was Männer wollen. Eigentlich ist es nur wichtig, auf das männliche Gegenüber einzugehen…

Schreiben Sie einen Kommentar