Heiraten mit der Hochzeitblume Calla

Edel, edel: Die Calla ist eine vorzügliche Wahl, wenn die Hochzeit zweier Liebender gefeiert wird. Die Blume steht für Wertschätzung und Schönheit. Damit ist sie als Zierde  im Brautstrauß genau richtig – genauso wie als Dekorationselement für die Hochzeitsfeier.   Am bedeutendsten Tag im Leben von Brautpaaren soll alles stimmen. Damit das funktioniert, planen viele Liebende ihre Hochzeit fast ein Jahr lang. Jedes Detail wird besprochen. Auch über die florale Dekoration sollte man gut nachdenken. Die hübsche Calla ist als Blume für die Hochzeit äußerst geeignet. Ihre zierliche Blüte zeichnet sich durch eine fließende Blattform aus. Das macht sie nicht nur im Brautstrauß, sondern auch in der kompletten  Blumendekoration der Veranstaltung zu einem wahren Blickfang.

Viele Menschen schreiben der Calla-Blüte eine charismatische Wirkung zu. Ihr Herz ist der Kolben, der sich in der Blüte verbirgt und von einem einzelnen samtenen Blatt in geschwungener Form umhüllt wird. Die unwiderstehliche Schönheit der Blüte ist nicht sofort zu sehen, denn dank der trichterartigen Form des Hochblatts versteckt sich das Herz der Blume vor unachtsamen Betrachtern. Außerdem lässt sich die in Fachgeschäften als Zantedeschia bezeichnete Calla vielfältig einsetzen. Beispielsweise kommt sie, abhängig von der Komposition, auf sehr romantische Weise in einem Wasserfallstrauß oder auf puristische, elegante Weise in Form eines Zepterstraußes zur Geltung.
Die Calla ist nicht nur in der konventionellen Hochzeitsfarbe Weiß erhältlich, sondern auch in  zurückhaltenden cremigen Farbtönen. Das Hochblatt macht sie in jedem Fall zum Blickfang.  Ein Blumenstrauß in leuchtendem Rot bietet einen reizvollen Kontrast.

Schreiben Sie einen Kommentar