Eifersucht – Beziehungskiller Nummer 1

Das Wichtigste in einer Beziehung ist Vertrauen. Doch was ist, wenn dieses empfindlich gestört wird. Der Partner macht scheinbar anderen schöne Augen oder wird umgarnt: Diese und ähnliche Situationen lassen die Eifersucht hochkochen, die alles andere als schön ist. Gerade, wenn kein Grund vorliegt, wird dies zur absoluten Belastungsprobe für die Beziehung, denn niemand möchte spüren, wenn das Vertrauen ins Wanken gerät und man zum notorischen Fremdgänger degradiert wird.

Die Gründe für Eifersucht

Der Hauptgrund für Eifersucht liegt in der fehlenden Kommunikation der Partner. Es geht hierbei nicht darum, dass man sich alles erzählt. Verrät man dem anderen aber gar nichts mehr über sich, seine Empfindungen oder Aktivitäten, dann kommt dieser ins Grübeln. Er fragt sich, warum sich der Liebste oder die Liebste so in sich zurückzieht. Überlegt man zuerst, ob man selbst der Grund dafür sein könnte, kommen schnell die Gedanken, dass sich der Partner woanders herumtreibt und seine Zeit gar mit einem anderen Mann beziehungsweise einer anderen Frau verbringt. Eifersucht ist zwar nicht immer unberechtigt, würden die Partner jedoch mehr miteinander reden und Probleme nicht auf die lange Bank schieben, müsste es gar nicht zu derartigen Szenen kommen.

Eifersucht verstehen

Eifersucht ist ein brisantes Thema, weil sie sich sehr schlecht überwinden lässt und man immer wieder von ihr eingeholt werden kann. Um effektiv gegen die Eifersucht vorzugehen, hilft es vielleicht, sich bewusst zu werden, was eigentlich dahinter steckt. Vor allem stehen Selbstzweifel an erster Stelle, weswegen jemand eifersüchtig reagiert. Menschen, deren Partner der Lebensinhalt ist und damit auch ein Gefühl der Abhängigkeit vorherrscht, fühlen sich stets in ihrer Existenz bedroht, haben Angst, dass ihnen etwas genommen wird. Oftmals fangen sie dann zu klammern an, was den Partner im schlimmsten Fall erst recht in die Arme eines anderen treibt.

Tötet Eifersucht die Liebe?

Das ist nicht einfach zu beantworten, denn Menschen und Beziehungen und die damit verbundenen Grenzen sind unterschiedlich. Ein bisschen Eifersucht ist sicherlich nicht schädlich, denn es zeigt dem anderen auch, dass er begehrt wird und er nicht als gleichgültig oder selbstverständlich angesehen wird. Allerdings gibt es auch Grenzen, die bei regelmäßiger Überschreitung zur Entfernung der Partner voneinander führt. Diese sind aber eben nicht pauschal zu nennen. Generell kann gesagt werden, dass sie dann negativ für die Liebe ist, wenn sie belastend wird. Dann sollte etwas geändert werden.

Schreiben Sie einen Kommentar