Hochzeit

Die Hochzeit ist der schönste Tag im Leben:

Wer sich in Deutschland traut, um eine rechtlich gültige Ehe einzugehen, kommt um den Gang zum Standesamt nicht herum. Obwohl die formelle Eheschließung einigen vielleicht nicht feierlich genug erscheinen mag, besteht vielerorts mittlerweile die Möglichkeit, der Zeremonie einen unvergesslichen Rahmen zu verleihen. Die wohl zeitaufwendigste Angelegenheit, ist die Suche nach der passenden Trauung- und Hochzeitslocation.

Räumlichkeiten mit bedacht wählen

HochzeitSo stehen heutzutage Schlösser, Leuchttürme, Windmühlen, Schiffe und viele weitere interessante Räumlichkeiten für die standesamtliche Trauung zur Verfügung.

Sie sollten auf genügend Platz für die geladenen Gäste achten, damit alle Gäste einen Sitzplatz bei der Trauung erhalten.

Einzig die Auflage, dass es ein öffentliches Gebäude sein muss, gilt es einzuhalten.

Begleitende Musik sowie der Trauungsspruch sind oftmals frei wählbar und tragen dadurch ebenfalls dazu bei, dass der formelle Trauakt individuell und einmalig wird.

Die standesamtliche Trauung

Das Aufgebot bestellen

Angemeldet wird die standesamtliche Trauung bei einem Standesamt des eigenen Wohnortes. Leben beide Partner in unterschiedlichen Orten, fällt die Entscheidung auf einen derselben. Selbst wenn in einer anderen Stadt oder einem anderen Bundesland geheiratet werden soll, erfolgt die Anmeldung beim heimischen Amt. Dieses gibt dann die Unterlagen entsprechend weiter, wofür allerdings Kosten entstehen können.
Frühestens 6 Monate vor dem gewünschten Termin ist eine Anmeldung möglich, die bei einem Sondertermin auch eingehalten werden sollte. Ansonsten reicht es – die benötigten vollständigen Unterlagen vorausgesetzt, oftmals auch aus, einen Tag vorher seinen Heiratswillen beim Standesamt zu bekunden.

Außer Standesbeamten haben auch Bürgermeister das Recht, eine rechtsgültige Trauung durchzuführen.
Obwohl die Heiratswilligen inzwischen keine Zeugen mehr für ihre Heirat benötigen, hält sich der Brauch dennoch und Freunde oder Verwandte wohnen der Trauung bei. Fehlt nur noch, eine romantische, ansprechende Location für das anschließende, rauschende Fest zu finden und dann steht dem für viele schönsten Tag des Lebens fast nichts mehr im Wege.

Verlobung

Verlobung ist das Versprechen, eine Person zu heiraten !

Verlobungsringe

Sie gibt sie in Gold oder Silber, Platin oder Titan

Das könnte Sie auch interessieren

  • 10000
    Jeder denkt, dass bei einer Hochzeit Trauzeugen benötigt werden. Doch die allerwenigsten kennen die eigentlichen Aufgaben und die Bedeutung von Trauzeugen. Würde man eine Umfrage starten, so käme als Antwort höchstwahrscheinlich: Die Trauzeugen fungieren als Zeuge der Trauung und stehen aus diesem Grund während der Zeremonie neben dem Brautpaar. Doch…
  • 10000
    In Deutschland ist es bei einer Hochzeit üblich, dass das Brautpaar während der Hochzeit von ihren Trauzeugen begleitet wird. Diese geben psychischen Halt und helfen auch bei Problemen weiter. In den USA jedoch wird die Braut von mehreren Brautjungfern begleitet, deren Arbeit lange vor der Hochzeit beginnt. Mittlerweile gehen auch…
  • 10000
    Der Polterabend ist ein traditioneller Hochzeitsbrauch Scherben bringen Glück. Genau dieses sollen die vielen Bruchstücke des Porzellans, welches am Polterabend zerschlagen wird, dem Brautpaar bringen. Der Polterabend findet traditionell wenige Tage vor der Hochzeit statt, überwiegend am Donnerstag oder Freitag, sofern die Heirat für Samstag festgesetzt ist. Oftmals wird heute…
  • 10000
    Die meisten kennen diesen Brauch aus dem Kino, wenn eine besonders romantische Hochzeit zelebriert wird: Blumenkinder streuen Blumen auf den Weg vor dem Brautpaar. Mittlerweile jedoch bedienen sich die meisten Brautpaare dieses Hochzeitsbrauchs. In der Regel werden die Blumenkinder erst aktiv, wenn das Brautpaar nach der Zeremonie aus der Kirche…
  • 10000
    Einige Hochzeitsbräuche können wahrlich als althergebracht bezeichnet werden. Zu ihnen gehört  beispielsweise der Junggesellenabschied, welcher seinen Weg ursprünglich aus dem antiken Griechenland über die USA und Großbritannien letztendlich auch nach Deutschland fand. Die Tradition, ein letztes Mal ausgelassen ohne den Partner zu feiern, wird auch bei uns immer beliebter und…