Die Aufgaben und Bedeutung einer Brautjungfer

In Deutschland ist es bei einer Hochzeit üblich, dass das Brautpaar während der Hochzeit von ihren Trauzeugen begleitet wird. Diese geben psychischen Halt und helfen auch bei Problemen weiter. In den USA jedoch wird die Braut von mehreren Brautjungfern begleitet, deren Arbeit lange vor der Hochzeit beginnt. Mittlerweile gehen auch immer mehr Brautpaare in Deutschland dazu über, den amerikanischen Brauch zu übernehmen. Die Frage lautet nur: Welche Aufgaben und Bedeutung kommen Brautjungfern zu?

Die richtige Auswahl von Brautjungfern treffen

Der Braut kommt die wichtige Aufgabe zu, die richtigen Brautjungfern auszuwählen. Natürlich sollte es sich um die besten Freundinnen der Braut handeln, denn der Brautjungfer stehen einige Aufgaben bevor, die sie nur dann lösen kann, wenn sie die Braut wie sich selber kennt. Aus diesem Grund fällt die Wahl immer auf langjährige Freundinnen. Es gibt ein ungeschriebenes Gesetz, das besagt, dass keine Verwandte des Bräutigams oder gar eine Exfreundin des Bräutigams eine Brautjungfer werden darf.

Bedeutung einer Brautjungfer

Früher kam der Brautjungfer eine besondere Bedeutung zu: Sie sollte böse Dämonen von der Braut ablenken, indem sie ebenso hübsch hergerichtet wurde wie die Braut selbst. Dies sollte beim Dämonen zur Verwirrung führen, sodass er sich nicht auf der Braut niedersetzen konnte. Heute hat die Brautjungfer selbstverständlich eine andere Bedeutung. Sie soll von Beginn an der Braut zur Seite stehen, ihr bei allen Fragen zur Verfügung stehen und sich um das seelische Wohl der Braut kümmern. Daraus leiten sich diverse Aufgaben ab, die jedoch meist mit Spaß verbunden sind. Daher sollte sich keine Braut scheuen, ihre Freundinnen zu fragen, ob sie Brautjungfer werden möchten. Die meisten werden diese Frage voller Stolz mit JA beantworten. Jede Brautjungfer sollte sich jedoch bewusst sein, dass sie unter anderem jederzeit – Tag und Nacht – für die Braut da sein muss, um ihr den nötigen Rückhalt zu liefern und ihr den Rücken frei zu halten.

Spaßige und ernste Aufgaben

Die wohl lustigste Aufgabe der Brautjungfern besteht im Organisieren einer Brautparty. Bei dieser Party dürfen selbstredend nur Frauen – Mütter und Schwiegermütter ausgeschlossen – teilnehmen und die Gespräche sind des Öfteren nicht jugendfrei. Aber genau darum geht es bei dieser Party: Der Braut zum Abschluss eine lustige Zeit zu schenken, in der nochmal über alles geredet und gelacht werden darf. Im Rahmen dieser Party erhält die Braut einige Vorgeschenke, die ebenfalls des Öfteren einen eindeutigen Charakter in Bezug auf die bevorstehende Hochzeitsnacht besitzen. Manche nutzen die Brautparty dazu, den Frisör einzuladen, der sich bereits dann um die Frisuren der Brautjungfern kümmert. Schließlich sollen diese am großen Tag optisch zur Braut passen. Apropos Optik: Die Brautjungfern sind auch dafür zuständig, die eigenen Kleider optisch an das Brautkleid anzupassen. Um dies zu gewährleisten, treffen sich Braut und Brautjungfern an einem anderen Tag, um gemeinsam durch die Stadt zu ziehen. Der Sinn dahinter: Ein Brautkleid und die passenden Kleider für die Brautjungfern finden. Wichtig hierbei ist die Tatsache, dass alle Brautjungfern die gleichen Kleider tragen.
Eine ebenfalls wichtige Aufgabe der Brautjungfern besteht darin, der Braut beratend zur Seite zu stehen, wenn es um die Auswahl der Lokalitäten geht. Diese Entscheidung muss nicht allein vom Brautpaar getragen werden. Grundsätzlich kommen den Brautjungfern die Aufgaben zu, die Braut in allen Dingen rund um die Hochzeit zu beraten, angefangen vom Make-up bis hin zur Hochzeitsnacht. Die Braut hat nur eine Aufgabe zu bewältigen: Sich auf den schönsten Tag ihres Lebens zu freuen und vor dem Pfarrer JA zu sagen.

Eine Tatsache muss noch erwähnt werden: Die Aufgaben der Brautjungfer enden nicht mit der Hochzeit. Auch danach darf sich die Braut jederzeit vertrauensvoll in allen Belangen an ihre Brautjungfern richten. Der Spruch „Bis, dass der Tod uns scheidet“ zählt nicht nur für das Brautpaar, sondern auch für die Beziehung zwischen Braut und Brautjungfern.

Das könnte Sie auch interessieren

  • 77
    Die Brautentführung ist ein traditioneller Brauch, der vorrangig in Südbayern, in Österreich und in der Schweiz beliebt ist. Früher, als es noch den Hochzeitslader gab, hatte dieser die Aufgabe, die Brautentführung zu organisieren. Heute darf fast jeder diesen Brauch ins Leben rufen: Die Trauzeugen oder weitere Gäste. Der Brauch läuft…
  • 68
    Besonders in der Gegend am Niederrhein ist der Hochzeitsbrauch der Letsch weit verbreitet. Letsch, so hieß der erste von drei im Rituale Romanum, dem liturgischen Buch der Feiern,  vorgeschriebenen Aufrufen zu einer Eheverkündung. Diese Aufrufe verlas der Pfarrer im Hochamt, der Heiligen Messe an Sonn- und Feiertagen, an drei aufeinanderfolgenden…
  • 68
    SchleiertanzDer Schleiertanz ist ein altgermanischer Hochzeitsbrauch, der unterschiedlich ausgeführt wird. Doch trotz der vielen kleinen Unterschiede bleibt eine Bedingung gleich: Der Schleiertanz findet erst um Mitternacht am Hochzeitstag statt, denn dann ist die Braut keine Braut mehr – sondern Ehefrau. Aus diesem Grund wird im Rahmen des Schleiertanzes der Schleier…
  • 61
    Die meisten kennen diesen Brauch aus dem Kino, wenn eine besonders romantische Hochzeit zelebriert wird: Blumenkinder streuen Blumen auf den Weg vor dem Brautpaar. Mittlerweile jedoch bedienen sich die meisten Brautpaare dieses Hochzeitsbrauchs. In der Regel werden die Blumenkinder erst aktiv, wenn das Brautpaar nach der Zeremonie aus der Kirche…