Wie verlieben sich Männer

Zwischen Männern und Frauen gibt es ja bekanntlich viele Unterschiede. Auch in Sachen Partnerschaft sind diese deutlich zu erkennen. So verlieben sich Frauen etwa ganz anders als Männer. Männern wird häufig unterstellt, dass sie sich oberflächlich verlieben. Soll heißen, sie schauen sich die Dame ihres Herzens ganz genau an und können sich dann sofort ein Bild darüber machen, ob mehr als ein Flirt am Rande daraus wird. Was der eine als Oberflächlichkeit bezeichnen würde, liegt für den anderen in der Natur der Sache. Im ersten Moment bleibt nur der Augenblick, also dass was der Mann von der Frau sieht. Und wenn ihm das gefällt, nimmt er das Gesehene natürlich auch als Anlass, um erste Schmetterlinge im Bauch zu entwickeln.

So verlieben sich Männer !

Warum Männer sich auf romantische Art und Weise verlieben

Was musste der Mann in den vergangenen Jahrzehnten über sich ergehen lassen. Erst war er ein oberflächlicher Macho und wenn er dann doch mal über Gefühle sprechen konnte, dann wurde er gleich als Schwächling abgestempelt. Wie auch immer die Männer in den letzten Jahren gesehen wurden. Wenn es um das Verlieben geht, dann sind Männer weitaus romantischer als so manche Frauen. Dies wollen zumindest verschiedene Studien in der jüngeren Vergangenheit herausgefunden haben. So kam bei den Untersuchungen heraus, dass Männer viel häufiger die Liebe auf den ersten Blick erleben. Ob das nun oberflächlich oder zu tiefst romantisch ist?

Das Gesamtkonzept muss stimmen

Schauen Männer auch beim ersten Date genauer hin, sind die optischen Erlebnisse jedoch nicht die einzigen Aspekte, die in die Partnerwahl einfließen. So ist es Männern besonders wichtig, dass das Gesamtpaket stimmt. Sie laufen also nicht wahllos durch die Gegend und verlieben sich in eine schöne Frau. Vielmehr versuchen sie schon bei der ersten Verabredung mehr über die potenzielle Partnerin herauszufinden. So spielt das Aussehen zwar eine sehr wichtige Rolle für den Mann beim Verlieben, es werden aber auch starke Charakterzüge geschätzt und untersucht. Umso mehr eine Frau über sich verrät, umso interessanter wird sie für den Mann. Zeichnet sie sich beispielsweise durch ein starkes Selbstbewusstsein aus und ist in der Lage sich ihre feste Meinung zu bilden und diese auch nach außen hin zu vertreten, so wirkt das anziehend auf jeden Mann.

Die Frau hinterm Herd gehört der Vergangenheit an

Männer verlieben sich Statistiken zur Folge nicht nur in selbstbewusste Frauen, sondern auch in Partnerinnen, die sowohl beruflich und privat etwas erreichen möchten. Sie schätzen Kreativität und Fantasie, die gern in alle Lebensbereiche einziehen darf. Dennoch ist es auch heute noch so, dass Männer sich häufiger mit existenziellen Sorgen herum ärgern als Frauen. Daher brauchen sie Bestätigung in allem was sie tun. Tritt das weibliche Gegenüber bei der ersten Verabredung also bestätigend und anerkennend dem Mann gegenüber auf, besteht eine hohe Chance, dass er sie interessant findet und sich vielleicht am Ende auch verliebt.

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass Männer keineswegs oberflächlich an die Partnersuche herangehen. Sie träumen zwar vielleicht nicht gleich von der großen Liebe, dennoch wollen sie eine Partnerschaft, die auf einem stabilen Fundament basiert. Daher schauen sie bei den Frauen genauer hin, sowohl aufs äußere Erscheinungsbild als auch auf die Charakterzüge und deren Ausprägung.

Schreiben Sie einen Kommentar